Wie zeigen sich Hautunreinheiten?

Unreine Haut ist meist fettig und glänzend, besonders im Bereich der T-Zone (Nase, Kinn und Stirn). Betroffene haben vermehrt Mitesser im Gesicht, aber auch an Dekolleté, Brust und/oder Rücken.

Was sind mögliche Ursachen für meine Hautunreinheiten?

Hautunreinheiten können durch verschiedenste Faktoren ausgelöst werden. Eine große Rolle spielt natürlich die persönliche Veranlagung. Während viele Menschen von Natur aus eine eher fettige Haut haben, kann auch zu Trockenheit neigende Haut plötzlich vermehrt Unreinheiten aufweisen. Einen großen Einfluss hat hierbei die Ernährung. Gerade der westliche Ernährungsstil, der von kohlehydratreicher Kost, übermäßigem Verzehr von Milchprodukten und häufig zu wenig pflanzlichen Nahrungsmitteln gekennzeichnet ist, begünstigt die Entstehung von Hautunreinheiten. Eine weitere wichtige Ursache stellt der Hormonhaushalt dar, der sowohl bei Jugendlichen als auch bei Frauen diversen Schwankungen unterliegt. Ebenfalls kann eine Medikamentengabe über einen längeren Zeitraum Hautunreinheiten auslösen. Auch Rauchen, Sonnencreme oder ungeeignete Hautpflegeprodukte und Make-up können sich negativ auswirken.

Wie entstehen Hautunreinheiten, Pickel und Mitesser?

Es wäre falsch zu glauben, unreine oder zu Pickeln neigende Haut sei das Resultat mangelnder Hygiene. Vielmehr haben die persönliche Veranlagung zusammen mit einem veränderten Hormonhaushalt hier den maßgeblichsten Einfluss.

Ein veränderter Hormonhaushalt gepaart mit anderen einflussreichen Faktoren wie Genen, Ernährung oder Kosmetikprodukten führt zu nicht sichtbaren Mikroentzündungen in der Haut. Diese beeinflussen dann die Talgdrüsenfollikel und schaffen ein entzündungsförderndes Mikro-Umfeld. Dies geschieht, indem Talgdrüsenfollikel empfindlich auf im Blut zirkulierende Hormone reagieren und dazu angeregt werden, mehr Talg als nötig zu bilden. Das ölige Sekret, welches normalerweise dazu dient, Haut und Haare geschmeidig zu halten, kann bei übermäßiger Produktion dann Unreinheiten verursachen. Durch eine übermäßige Zellproduktion und eine ungenügende Abschuppung abgestorbener Zellen werden die Talgdrüsenausführungsgänge blockiert und der Abfluss des Talgs wird gestört. Dies bildet einen idealen Nährboden für Bakterien. Deren Wachstum führt schließlich zu einer Entzündungsreaktion des Körpers und wird in Form von geröteten Papeln und Pusteln sichtbar.

Wie pflege ich unreine Haut?

Fettige, von Unreinheiten geplagte Gesichtshaut sollte nicht überpflegt werden. Reichhaltige Cremes und Reinigungsprodukte mit vielen Inhaltsstoffen sind daher nicht empfehlenswert. Wichtig ist jetzt eine leichte Creme, die die gestresste Haut nicht überfordert, sowie eine milde Reinigung, beispielsweise mit einer pH-neutralen Seife. Hier eignet sich DemoDerm mit seiner Rezeptur aus Zink und Schwefel. Der Mineralstoff Zink ist besonders hautschonend und wirkt der akuten Entzündung entgegen. Schwefel hemmt zugleich die überschüssige Talgproduktion. Menthol hat gleichzeitig einen kühlenden Effekt auf die gestresste Haut. Durch die leichte und ergiebige Konsistenz wird die unreine Haut nicht überpflegt und kann wieder „durchatmen“.

Gelegentlich können Unreinheiten auch auf der Kopfhaut auftreten. Hier eignet sich eine einfache DemoDerm-Lösung: Man löse einen DemoDerm-Rest in Wasser auf (1 Messerspitze DemoDerm auf 100 ml) und sprühe sie mit Hilfe einer Sprühflasche auf. Auch wenn sich die Creme nicht optimal im Wasser auflöst ist die Menge für diesen Hautbereich ausreichend.